Veranstaltung "Guss und Auto"

Referenten der Rheinmetall-Gruppe an der WMS

Am Mittwoch, den 6. Juni 2018 fand in der Aula der Wilhelm-Maybach-Schule in Stuttgart-Bad Cannstatt die Veranstaltung „Guss und Auto“ statt. Fachleute von Rheinmetall Automotive referierten über neuste Entwicklungen aus diesen Bereichen.

Die Veranstaltung, die seit dem Jahr 2004 an der Wilhelm-Maybach-Schule im Turnus von zwei Jahren stattfindet, hat inzwischen Tradition. Ob jemand Facharbeiter, Meister oder Techniker im Bereich Gießerei, Formenbau oder Kfz-Technik werden möchte, bei der Wilhelm-Maybach-Schule erhält er die dazu notwendige Ausbildung. Da nur wenige Schulen die Kombination Gießerei und Kfz-Technik in dieser Ausprägung haben, kamen damals Horst Binnig, heute CEO von Rheinmetall Automotive, und Gottfried Weitbrecht, Lehrer an der Wilhelm-Maybach-Schule, auf die Idee, dass Entwickler von Kolbenschmidt und Pierburg und Fachleute von Motorservice ihr automobiltechnisches Know-How an Lehrer und Schüler weiter vermitteln.

Begonnen wurde mit der Vorstellung der Rheinmetall Automotive AG durch den Pressesprecher der Firma, Herrn Folke Heyer.
Eine umfassende Darstellung der neuesten Kolbentechnologie für Otto- und Dieselmotoren wurde durch Rainer Hohlwein von Motorservice präsentiert. Motorservice liefern sowohl das Know-How als auch das Material für Motoreninstandsetzer.
 
Im Anschluss daran wurden  Gießverfahren durch Michael Kopp, einem ehemaligen Wilhelm-Maybach-Schüler, vorgestellt.  Er erläuterte Gießverfahren und zukünftige Entwicklungen bei Zylinderkurbelgehäusen sowie bei Laufflächen, Fahrwerksteilen und Gehäusen von Elektromotoren.
Später wurde von Dr. Michael Breuer, dem Vorentwickler von Pierburg, ein Einblick in variable Ventilsteuerungen und in alternative Antriebstechniken wie beispielsweise moderne Hybridtechnik, gewährt.

Sponsoren